Zehntausend mit Wasser aufgefüllte Plastikflaschen werden zu einer Wand aufgestapelt. Optimaler Wärmespeicher für das bioklimatische Gewächshaus

Eigenes Gemüse für die Lagerküche sollte so vielseitig wie möglich sein. Kindern 14 Tage lang nur Kohl, Mangold und Salat vorzusetzten wird keine Gemüsefans aus ihnen machen. Wenn wir aber auch Tomaten, Gurken, Auberginen und Zuchinis schon Anfang Juli, mit dem Beginn der Sommerlager ernten könnten, wäre das eine tolle Sache.
So planen wir ein bioklimatisches Gewächshaus an der Südseite der Werkstätten anzubauen. Di optimale Lage und maximale Sonneneinstrahlung würden es erlauben, die Pflanz- und Ernteperiode deutlich zu verlängern.

Wie funktioniert ein bioklimatisches Gewächshaus?

Ein Wärmespeicher mit hoher Speicherkapazität der tagsüber die Wärme der Sonneneinstrahlung aufnimmt und nachts durch Strahlungswärme wieder abgibt. Das Gewächshaus kühlt nachts so langsamer aus. Die Bodentemperatur schwankt ebenfalls weniger.
Zuerst dachten wir, die Südseite der Werkstätten aus Stein (altbekannter guter Wärmespeicher) hochzumauern und daran das Gewächshaus anzulehnen.
Nach weiterem Forschen und Berechnen stellten wir fest, dass Wasser eine viel höhere Speicherkapazität als Stein hat.
Stein weißt Werte von 860J kg-1K-1, die des Wassers 4185J kg-1K-1. So ist deren Speicherkapazität nahezu fünfmal höher als Stein.
Jetzt gilt es „nur“ noch die Frage zu lösen, wie wir eine Wand aus Wassere bauen könnten.
Plastikwasserflaschen! Wir sammeln 10 000 leere 1,5liter Plastikflaschen, die in Frankreich leider in Unmengen im Müll landen (hier gibt es keine Pfandflaschen).

So wird unser Projekt:

  • Günstig: die Flaschen kosten uns nichts
  • Umweltschonend, das es sich um Recycle-Ware handelt.
  • Effizient: der Wärmespeicher ist fast bei der erdenkbaren Maximale
  • Originell: wir haben kein anderes vergleichbares Projekt gefunden
  • Pädagogisch: Jugendliche werden beim kollektiven Bauen eine Menge Spaß haben und viel Lernen.

10 000 Flaschen werden mit Wasser aufgefüllt, verschlossen und auf Holzregalen gestapelt. 15000 à 20000Liter Wasser auf einer Fläche von 70m2 um 230m3 Luft aufzuwärmen.

J kg-1K-1 = Die spezifische Wärmekapazität einer Substanz gibt die Energiemenge an, die benötigt wird, um eine Masseeinheit dieser Substanz um eine Temperatureinheit zu erwärmen.

  • 03-TERRE-cultiver-produit03-600.jpg
  • 03-TERRE-creation-02-800.jpg
  • 03-TERRE-soigner-rassembler-800.jpg
  • SEJOUR-INFOS01-800.jpg
  • ENCEMMNT-SEJOUR-wk-800.jpg
  • ENCEMMNT-ECOLO-pavillon-03-800.jpg
  • ENCEMMNT-ECOLO-pavillon-01-800.jpg
Revenir en haut