Es ist heute eine große Herausforderung, die wachsende Weltbevölkerung mit weniger werdenden Ressourcen zu ernähren. Umwelt schützen und gleichzeitig die Produktion steigern erfordert neue landwirtschaftliche Methoden.
Die Zukunft der uns folgenden Generationen liegt im Erhalt bzw. in der Wiederherstellung der Artenvielfalt, der Trinkwasserqualität- und verfügbarkeit und der Bodenfruchtbarkeit.

03 TERRE cultiver produit01 275

Die Prinzipien

Viele Lehrbücher und Internetseiten erläutern das Thema der Biologischen Landwirtschaft oder der PermaKultur besser und vollständiger als wir es hier tun könnten.
Wir beschränken uns hier also auf die wesentlichen Stichworte

  • Biologischer Anbau von Obst und Gemüse
  • Energie, Wasser und nicht erneuerbare Rohstoffe sparen
  • Obst und Gemüse saisonal verwenden/einkaufen
  • Lokale Produkte bevorzugen, Direktvermarktung
  • Biologische Artenvielfalt beim Anbau fördern
  • Verarbeitung der landwirtschaftlichen Produkte direkt auf dem Hof

Der Obst-und Gemüsegarten versorgt vor allem die Ferienlager und Bewohner von Raulhac. Wir sind, was das Gemüse, Beerenobst, Heil- und Küchenkräuter betrifft, zu 100% Selbstversorger.
Unser Menüplan wird den zur Verfügung stehenden Produkten angepasst. Wir essen also saisonal, lokal, frisch und gesund.
Die Konsequenz ist mehr Einfachheit auf dem Speiseplan. Die uns fehlenden Lebensmittel kaufen wir bei benachbarten Biobauern und im Bioladen.

Der Obst-und Gemüsegarten ist aber auch Lehr- und Lerngarten für unsere Gäste und Besucher.
Die Initiative „Lernen auf dem Bauernhof“ erklärt was dies für uns beinhaltet:
„Lernen auf dem Bauernhof“ eröffnet den Kindern und Jugendlichen
vielfältige Möglichkeiten der Mitarbeit. Durch die Verknüpfung von körperlicher Arbeit, sinnlicher Naturerfahrung und der Vermittlung praktischer Fertigkeiten ist es möglich, junge Menschen für die Landwirtschaft zu sensibilisieren.

Kinder und Jugendliche gewinnen einen Einblick in die bäuerliche Lebens- und Arbeitswelt, in den Anbau, die Verarbeitung und Vermarktung von Lebensmitteln. Durch aktive Teilnahme können die ökologischen Zusammenhänge von Boden, Pflanzen und Tieren, zwischen Pflanzenanbau und Landschaftspflege begreiflich und erlebbar gemacht und ein verantwortliches Handeln gefördert werden. Die Verarbeitung von Lebensmitteln, die Zubereitung eines naturbelassenen Essens und die Aufklärung über gesundes Essen, regionale und saisonale Angebote werden vermittelt.“
http://www.lernenaufdembauernhof.de/fileadmin/user_upload/Kapitel01.pdf

Darüber hinaus werden alle überschüssigen Erzeugnisse zum Verkauf angeboten:

  • Gemüse (Abo-Körbe)
  • Beerenobst
  • Küchen- und Heilkräuter
  • Kräutertees
  • Sirup (Kräuter- und Früchtesirup)
  • Konfitüre
  • Fruchtsoßen
  • Eier
  • Der Erlös des Verkaufes kommt der Stiftung Raulhac zugute.

Wer zu diesem Thema mehr wissen will:

Ökolandbau

https://www.oekolandbau.de/fileadmin/redaktion/oeko_lehrmittel/Allgemeinbildende_Schulen/Grundwissen/ewma01_01_2011.pdf

Bioland

http://www.bioland.de/ueber-uns/sieben-prinzipien.html#tx-comments-comments-351

Das Deutsche PermaKultur Institut
http://www.permakultur-institut.de/index.html

  • 03-TERRE-cultiver-produit03-600.jpg
  • ENCEMMNT-SEJOUR-jeunes-600.jpg
  • ENCEMMNT-SEJOUR-enfants-800.jpg
  • 03-TERRE-creation-01-800.jpg
  • 03-TERRE-soigner-equilibre800.jpg
  • SEJOUR-HEBERGEMENT-02-800.jpg
  • ENCEMMNT-CONSTRUCTION-ateliers-01-800.jpg
Revenir en haut